Reichsmark

Reichsmark

Die Reichsmark war von 1924 bis 1948 die gültige Währung in Deutschland. Tatsächlich war die Reichsmark eine Münz- und Papierwährung wie wir sie auch heute noch kennen. Reichsmark-Goldmünzen gab es jedoch nicht. 1925, 1932 und in der Zeit des Nationalsozialismus entstanden einige Sonderprägungen, die für Sammler heute vielleicht von einigem Wert sein dürften. Die Gedenkprägungen aus der Weimarer Republik waren aus 500er Silber angefertigt. Die Reichsmark hatte eine fiktive Golddeckung, war aber keine Goldstandardwährung wie beispielsweise die sogenannte Goldmark aus der Zeit des Deutschen Kaiserreiches, bei der ein Münzwert direkt in den Gegenwert von Gold umgerechnet werden konnte.